Inhalt

Klima-Appelle junger Menschen ernst nehmen!

PRESSEMITTEILUNG

Freiburg, 15.03.19

Kerstin Andreae (GRÜNE): Klima-Appelle junger Menschen ernst nehmen!
Die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae (GRÜNE) sieht in den „Fridays For Future“-Demonstrationen ein starkes Signal für den Klimaschutz und fordert, die Anliegen endlich ernst zu nehmen: „Es ist die junge Generation, deren Zukunft auf dem Spiel steht. Und es ist die heutige Politikergeneration, die handeln muss, um die Klimakrise noch in den Griff zu bekommen. Deshalb ist es so wichtig, dass in mindestens 1200 Städten in rund 100 Ländern junge Menschen für eine radikale Umkehr in der Klimapolitik auf die Straße gehen. Anstatt dieses Engagement herabzuwürdigen, sollte die Bundesregierung den Protest ernst nehmen und dem Pariser Klimaabkommen endlich gerecht werden. Das bedeutet einen raschen Ausstieg aus der Kohle, einen Umstieg auf saubere Mobilität und eine nachhaltigere Agrarpolitik. Hätte die Bundesregierung in den letzten Jahren gehandelt, müssten die Jugendlichen jetzt nicht auf die Straße gehen.“ Die Grüne Fraktion im Bundestag hat die Demonstrationen zum Anlass genommen, um mit einer Aktuellen Stunde dem breiten Protest auch im Parlament den angemessenen Raum zu geben.
Nachdem am 18. Januar in Freiburg der bundesweit größte „Schülerstreik fürs Klima“ stattfand, rechnet Andreae auch bei der heutigen Demonstration mit einer hohen Beteiligung: „Es freut mich sehr, dass die jungen Menschen aus Freiburg und der Region sich stark für den Klimaschutz engagieren. Diese Kinder und Jugendlichen sollten wir nicht enttäuschen.“ In diesem Zusammenhang verweist Andreae auf ihr Schreiben an die weiterführenden Schulen im Wahlkreis, das Thema von der Straße in die Klassenzimmer zu holen.
Hintergrund: