Inhalt

Gemeindebesuch in Teningen

Auf Einladung von Bürgermeister Hans-Rudolf Hagenacker kam die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae (GRÜNE) zu einem Gemeindebesuch nach Teningen. Im Anschluss an ein Gespräch in der Zehntscheuer stand ein Besuch in der Kindertagesstätte Dreikäsehoch e.V. in Köndringen auf dem Programm. Bei strahlendem Wetter konnten Hagenacker und Andreae gemeinsam mit der Kita-Leiterin und Elternbeirätinnen den neuen Sinnenpfad ausprobieren. Hagenacker dankte der Betreuungsabgeordneten für ihr offenes Ohr und beide vereinbarten, auch in Zukunft in Austausch zu den regionalen Themen zu bleiben.

Beim Gespräch im ausgelagerten Rathaus informierte sich die Bundestagsabgeordnete über die aktuellen Bau- und Sanierungsmaßnahmen der Gemeinde, die im Rahmen der Städtebauförderung mit Bundesmitteln unterstützt werden. Mit Blick auf den Sanierungsstau bei der kommunalen Infrastruktur sagte Andreae ihre weitere Unterstützung zu. Auch beim Dauerthema Rheintalbahn zeigten sich die beiden einig: die Region müsse weiterhin gemeinsam gegenüber Bund und Bahn auftreten und dafür sorgen, dass die weiteren Planungen besser vor Ort kommuniziert werden. Bevor es zum Anschluss des Termins nach Köndringen ging, warb Andreae erneut für ihre Aktion „Glyphosatfreies Südbaden“. Dabei nahm sie den Wunsch des Bürgermeisters nach einer differenzierten Betrachtung gerne auf und verwies darauf, dass es ihr vor allem um eine Sensibilisierung für das Thema gehe: „Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Glyphosat in fünf Jahren keine weitere Zulassung mehr bekommen. Daher ist es ökologisch wie ökonomisch sinnvoller, sich jetzt intensiv mit Alternativen und Ausstiegspfaden zu beschäftigen.“

2. April 2019