Inhalt

Kategorie: Energie

Podiumsdiskussion zum Thema CO2-Abgabe in Au

Am Freitag, 9.3., habe ich auf Einladung der Gemeinde Au mit dem Verein für eine nationale CO2-Abgabe e.V.​ und dem Wirtschaftsweisen Lars Feld über die Idee einer CO2-Abgabe diskutiert. Mit der Großen Koalition droht in Sachen Klimaschutz weiterer Stillstand – den können wir uns aber nicht mehr leisten. Um die Klimaziele zu erreichen, brauchen wir eine …

Besuch von Umweltstaatssekretär Lecornu in Fessenheim

Besuch von Umweltstaatssekretär in Fessenheim positives Signal – Gemeinsam an wirtschaftlichen Perspektiven arbeiten   Die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae und die Europaabgeordnete Rebecca Harms (beide GRÜNE) begrüßen den Besuch des französischen Umweltstaatssekretärs Sébastien Lecornu in Fessenheim: „Das Gespräch mit den betroffenen Akteuren in Fessenheim zu suchen, ist der richtige Schritt und ein positives Signal aus dem französischen Umweltministerium. Es gibt Anlass zur Hoffnung, …

Abschaltung Fessenheims rückt näher – Unterstützung für Region gefordert

Die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae (GRÜNE) begrüßt die Aussage des französischen Präsidenten Macron, an der Abschaltung Fessenheims festzuhalten: „Je früher Fessenheim vom Netz geht desto besser für die gesamte Region. Allerdings gibt es keinen Grund für voreilige Freude – zu oft gab es in der Vergangenheit Versprechungen die nicht erfüllt wurden. Gemeinsam mit den Umweltbewegungen …

"Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen"

Interview in der Schwäbischen Zeitung über Klimaschutz, seriöse Haushaltspolitik und eine Wirtschaft die wettbewerbsfähig bleibt. Weiter…    

Bundesregierung bestätigt Grüne Gutachten: Fessenheim hat gravierende Defizite – nun sind Macron und Merkel gefordert

In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion benennt die Bundesregierung erstmals gravierende Defizite des AKW Fessenheim. Mit Blick auf den neugewählten französischen Präsidenten erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kerstin Andreae: „Nun sind Macron und Merkel gefordert, die endgültige Schließung Fessenheims voranzutreiben. Sowohl die unverzügliche Schließung wegen gravierender Sicherheitsdefizite also auch die Frage der …

„Neue Arbeit ... ist mehr als alte Arbeit mit Internetanschluss“

Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Das Wirtschaftsmagazin brand eins hat in seiner Märzausgabe getitelt: „Neue Arbeit … ist mehr als alte Arbeit mit Internetanschluss“. Digitalisierung verändert nicht nur die Art, wie wir produzieren grundlegend, sondern auch unsere Arbeitsweise. Arbeit wird technischer, vernetzter und flexibler. Das bietet auch eine Chance für humanere und selbstbestimmtere Arbeit. Aber …

8-Punkte-Plan für einen gerechten Arbeitsmarkt

Wir sind froh, dass die Auseinandersetzung um die richtige Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik nun Fahrt aufnimmt. Grüne kritisieren nicht eingelöste Versprechen und Fehlentwicklungen der Agenda 2010 seit mehr als zehn Jahren. Grüne wollen die Arbeitsmarktpolitik und Sozialpolitik dort verbessern, wo es den Betroffenen wirklich weh tut, und wir wollen dort unterstützen, wo es den Betroffenen auch …

Genug für Alle? - Gesellschaft und Gerechtigkeit

Kerstin Andreae, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende vonBündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag wird am Mittwoch, 8. Februar 2017 ineiner öffentlichen Veranstaltung im Stubenhaus in Staufen zu diesem Thema Stellungbeziehen und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Weitere Gesprächspartner sind Dr. Stephan Wolf, wissenschaftlicher Mitarbeiter derProfessur für Umweltökonomie und Ressourcenmanagement der Universität Freiburg,sowie der Architekt Gerhard Zickenheiner, …

Weißbuch Arbeiten 4.0 erfüllt Erwartungen nicht

Ministerin Nahles hat mit ihrem groß angelegten Dialogprozess hohe Erwartungen geweckt. Ihr Weißbuch wird diesen nicht gerecht. Es liefert viel Konjunktiv und bleibt auf der Handlungsebene vage. Zu Gute halten kann man Nahles, dass sie alle relevanten Themen anspricht. Allerdings verbleiben viele Vorschläge im „sollte, müsste, könnte“. Das ist enttäuschend, denn die Arbeit 4.0 hat …

Gerechtigkeit oben auf der Grünen Agenda

Unsere BDK und der Fraktionsschwerpunkt „Zusammenhalten“ stellen Gerechtigkeit ganz oben auf die Grüne Agenda. Wir haben in den letzten Monaten in der Fraktion und besonders im Arbeitskreis Wirtschaft, Finanzen und Soziales, den ich koordiniere, und in der Steuer- und Rentenkommission der Partei neue Vorschläge entwickelt. Diese stehen jetzt zur Diskussion. Kleine und mittlere Einkommen bei …