Inhalt

Kategorie: Nachgefragt

Sprechstunde im Wahlkreis

Am Donnerstag, den 21.09.2017, findet ab 13:30 Uhr im Wahlkreisbüro in der Rehlingstr. 16a in Freiburg meine nächste Sprechstunde für interessierte Bürgerinnen und Bürger statt. Eine Anmeldung per Mail (kerstin.andreae.ma04@bundestag.de) oder Telefon (0761/8886713) ist unbedingt notwendig.

EEG-Umlage: Bundesregierung betreibt Symbolpolitik

In einer Antwort auf eine schriftliche Frage muss die Bundesregierung selbst eingestehen, dass der Effekt der Einbeziehung von Eigenstromverbrauchern in die EEG-Umlage lediglich ‚geringfügig in der dritten Nachkommastelle‘ ist. Kerstin Andreae erklärt dazu: „Vor dem Hintergrund milliardenschwerer Industrieprivilegien ist der damit erhoffte Finanzierungsanteil von 12 Mio. Euro lächerlich. Die Antwort der Bundesregierung führt den wahren …

Bundesregierung plant keine Entlastung bei der Mehrwertsteuerrückerstattung im Grenzgebiet

Wie eine Anfrage der Freiburger Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae (GRÜNE) ergeben hat, lehnt die Bundesregierung eine Bagatellgrenze bei der Mehrwertsteuerrückerstattung ab. Kerstin Andreae und der Lörracher Landtagsabgeordnete Josha Frey (GRÜNE) kritisieren, dass dadurch eine Entlastung von Zollverwaltung und Verkaufspersonal in der südbadischen Grenzregion in weiter Ferne bleibe: „Die Bundesregierung unternimmt laut eigener Darstellung derzeit lediglich Vorbereitungsarbeiten …

Raststätte Schauinsland: Kerstin Andreae schlägt vor, das Regionalmodell des Bundesverkehrsministeriums für LKW-Rastanlagen mit Blick auf Dimensionierung von LKW-Standplätzen zu modifizieren

Die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae hat nach ihrem Besuch der Gemeinde March im Bundesverkehrsministerium nachgefragt, ob sich das in Bayern und Hessen angelaufene Pilotprojekt "Regionalmodell für LKW-Rastanlagen" auf den A5-Abschnitt zwischen Karlsruhe und Basel übertragen lässt. Beim Regionalmodell werden in einer konkreten Bedarfsregion entlang eines bestimmten AutobahnStreckenabschnitts zusätzlich geschaffene LKW-Parkflächen ergänzend auf Autohöfen für eine …

Abgeordnete der GRÜNEN zeigen Unverständnis für unkoordinierte Bahnarbeiten zwischen Katzenbergtunnel und Weil a.R.

Unverständnis zeigen die Abgeordneten Kerstin Andreae, Josha Frey und Bärbl Mielich (GRÜNE) für die unnötig langwierigen Arbeiten zwischen Katzenbergtunnel und Weil am Rhein. Hierdurch wird die einmütige Forderung der Region „alle Güzerzüge durch den Katzenbergtunnel“ zu leiten, weiter verzögert. Auf eine Schriftliche Frage der Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae hin, begründete das Bundesverkehrsministerium die Verschleppung der Bauarbeiten …

Kürzungen der Städtebauförderung - Hochhaussanierung in Haslach-Weingarten in Gefahr

Kerstin Andreae befürchtet, dass bereits geplante Hochhaussanierungen in Haslach-Weingarten bedroht sind: "Das Hochhaus Binzengrün 9 wird zwar momentan saniert, doch die Finanzierung ist durch die erfolgte Kürzung völlig offen. Weitere Sanierungen wird die Stadtbau alleine nicht finanzieren können, z.B. in der Bugginger Straße 2 oder in der Sulzburger Str. "Ich fordere die Städtebauförderung für 2012 …

Grüne fragen die Bundesregierung anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember befragen heute 20 Grüne Abgeordnete die Regierung zur Behindertenpolitik. Ressortübergreifend möchten die Grünen Abgeordneten wissen, welche Aktivitäten die Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention plant. Die Fragestunde wird am Mittwoch, den 1. Dezember, in der Zeit von 15-17 Uhr stattfinden. Auch die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin …

Kerstin Andreae MdB: Fachkräftemangel ernst nehmen, statt Einwanderungspolizei spielen!

Die Wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion Kerstin Andreae unterstützt die Forderung von Bundesagentur-Chef Weise nach mehr Fachkräftezuwanderung: "Eine nennenswerte Zuwanderung von Fachkräften fand in den letzten Jahren nicht mehr statt. Grund ist, dass die Unternehmen ein hohes Einstigesgehalt von 66.000€ pro Jahr an die Fachkraft zahlen müssen. Weder für stark nachgefragte Ingenieure noch für IT-Spezialisten ist …

Fachkräftemangel droht zur Bremse für den Aufschwung zu werden

Laut DIHK-Umfrage haben 70% der Unternehmen schon heute Schwierigkeiten geeignete Bewerberinnen und Bewerber für ihre offenen Stellen zu finden. Koalition ignoriert die Warnzeichen. Die von der Kanzlerin im Juni angekündigte Arbeitsgruppe "Fachkräfte der Zukunft" hat sich noch nie getroffen und die FDP lehnt unseren Gesetzentwurf (Drucksache 17/3039) für erleichterte Zuwanderung Hochqualifizierter im Ausschuss ab, obwohl …

Entflechtungsinstrument ins Wettbewerbsrecht einfügen

Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, unverzüglich einen Gesetzentwurf zur Entflechtung von marktbeherrschenden Unternehmen vorzulegen. Das Bundeskartellamt soll auf dieser Grundlage marktbeherrschende Unternehmen, wie z. B. die großen Energiekonzerne, zur Aufgabe von Marktanteilen durch Veräußerung von Kraftwerken oder Unternehmensteilen zwingen können. Ein Missbrauchsnachweis soll nicht erforderlich sein.   Begründung CDU, CSU und FDP haben …